Orgelführungen

 

Die große Jehmlich-Schuster-Orgel der Zittauer Johanniskirche von 1929/30 ist eines der bedeutendsten Monumental-Instrumente in Sachsen. Das Vorgänger-Instrument, erbaut von 1837-43 durch Johann Gottlob Jehmlich und Karl Traugott Stöckel, Dresden, stand ursprünglich an der Rückwand zwischen den Türmen. 1929-30 erfolgte ein Neubau durch die Zittauer Firma A. Schuster & Sohn unter Verwendung des nahezu vollständigen Pfeifenwerkes der Vorgängerorgel. Dabei erfolgte eine erhebliche Erweiterung und technische Erneuerung. Heute umfaßt die Orgel 87 Register, verteilt auf drei Manualen und Pedal. Dank umfangreicher Restaurierungsarbeiten in den Jahren 2011 bis 2013, ermöglicht durch eine Ziel-3-Föderung der Europäischen Union ist sie heute technisch und klanglich in hervorragendem Zustand. Organisten aus aller Welt bekunden immer wieder ihr Interesse, einmal daran spielen bzw. konzertieren zu können.

 

Führungen an und zu dem Instrument werden zu besonderen Tagen angeboten, können aber auch direkt mit unserem Kantor Johannes Dette vereinbart werden, siehe „Kontakt“.


 

 Dreimanualige Orgel mit 87 Registern

Restaurierter Wurlitzer Spieltisch von 1929

 

Disposition

 

 

I. Manual, C-c4

 

II. Manual

Generalschweller, C-c4 (*c5)

 

III. Manual

Generalschweller, C-c4 (*c5)

1

Prinzipal

16'

 

25

Quintatön

16'

*

51

Gamba

16'

*

2

Bordun

16'

 

26

Lieblich Gedackt

16'

*

52

Rohrflöte

16'

*

3

Prinzipal

8'

 

27

Prinzipal

8'

*

53

Geigenprinzipal

8'

*

4

Gamba

8'

 

28

Salicional

8'

*

54

Viola

8'

*

5

Hohlflöte

8'

 

29

Konzertflöte

8'

*

55

Spitzflöte

8'

*

6

Gemshorn

8'

 

30

Schwiegel

8'

*

56

Quintatön

8'

*

7

Rohrflöte

8'

 

31

Gedackt

8'

*

57

Lieblich Gedackt

8'

*

8

Dolce

8'

 

32

Zartflöte

8'

*

58

Aeoline

8'

*

9

Oktave

4'

 

33

Oktave

4'

*

59

Vox coelestis

8'

*

10

Violine

4'

 

34

Gemshorn

4'

*

60

Prinzipal

4'

*

11

Soloflöte

4'

 

35

Rohrflöte

4'

*

61

Fugara

4'

*

12

Gedackt

4'

 

36

Dolce

4'

*

62

Nachthorn

4'

*

13

Quinte

2 2/3'

 

37

Nasard

2 2/3'

 

63

Zartflöte

4'

*

14

Oktave

2'

 

38

Oktave

2'

*

64

Spitzquinte

2 2/3'

 

15

Waldflöte

2'

 

39

Piccolo

2'

 

65

Oktave

2'

 

16

Terz

1 3/5'

 

40

Terz

1 3/5'

*

66

Glockenton

2'

 

17

Mixtur 5fach

2'

 

41

Flageolett

1'

 

67

Terz

1 3/5'

 

18

Zimbel 3fach

1'

 

42

Cornett 3fach (ab g°)

2 2/3'

 

68

Sifflöte

1'

 

19

Cornett 5fach (ab c1)

8'

 

43

Mixtur 4fach

1 1/3'

 

69

Mixtur 3fach

1'

 

20

Trompete

16'

 

44

Bombarde

16'

*

70

Scharf 4fach

 

 

21

Trompete

8'

 

45

Tuba

8'

*

71

Fagott

16'

*

22

Oboe

8'

 

46

Englisch Horn

8'

*

72

Trompete

8'

*

23

Krumhorn

8'

 

47

Vox humana

8'

*

73

Clarinette

8'

*

24

Clarine

4'

 

48

Trompete

4'

*

74

Rankett

8'

*

 

 

 

 

49

Kirchenglocken (ab G)

(8')

 

75

Singend Regal

4'

*

 

 

 

 

50

Orchesterglocken (ab C)

(4')

 

76

Harfe (ab G) Reko 2013

4’

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tremulant

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hauptpedal, C-g1

 

Schwellpedal, C-g1

(im Generalschweller II-III)

 

 

Koppeln & Spielhilfen

77

Prinzipal

32'

 

92

Violon

16'

 

Manualkoppel

III-II

 

 

78

Untersatz

32'

 

93

Subbass

16'

 

Manualkoppel

III-I

 

 

79

Prinzipal

16'

 

94

Lieblich Gedackt

16'

 

Manualkoppel

III-II

 

 

80

Oktave

8'

 

95

Dolce

16'

 

Pedalkoppel

I

 

 

81

Quinte

5 1/3'

 

96

Quinte

10 2/3'

 

Pedalkoppel

II

 

 

82

Oktave

4'

 

97

Violoncello

8'

 

Pedalkoppel

III

 

 

83

Terz

3 1/5'

 

98

Quintatön

8'

 

Oberoktavkoppel

II-I

 

 

84

Oktave

2'

 

99

Bassflöte

8'

 

Oberoktavkoppel

III-I

 

 

85

Choralflöte

1'

 

100

Viola

4'

 

Oberoktavkoppel

III-II

 

 

86

Cornett 5fach

2 2/3'

 

101

Bombarde

32'

 

Oberoktavkoppel

I-P

 

 

87

Posaune

32'

 

102

Dulcian

8'

 

Oberoktavkoppel

II-P

 

 

88

Posaune

16'

 

103

Fagott

16'

 

Oberoktavkoppel

III-P

 

 

89

Trompete

8'

 

 

 

 

 

Unteroktavkoppel

II-I

 

 

90

Clarine

4'

 

 

 

 

 

Unteroktavkoppel

III-I

 

 

91

Zink

2'

 

 

 

 

 

Unteroktavkoppel

III-II

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                         

 

 


Durch das entstandene Ziel 3 Projekt der Europäischen Union war die Kirchgemeinde Zittau in der Lage, die wertvolle und seltene romantische Jehmlich Orgel in Zusammenarbeit mit der Orgelbauschule Krnov zu sanieren und somit zu retten. Damit soll auch in Zukunft der bisher gewachsene  kulturelle Austausch zwischen den tschechischen Partnern und Zittau vertieft werden. Gemeinsame Orgelkurse, Orgelworkshops und Konzerte haben bereits stattgefunden. So soll auch bei den Kursen weiterhin ein gemeinsames Unterrichten von tschechischen und deutschen Nachwuchskünstlern gefördert werden.